Somewhere over the rainbow

Veröffentlicht in: EURO-Trip-2016 | 1

Wir brechen auf, um Portugals Hinterland zu erkunden: Wer die urigsten Dörfer sehen möchte, muss in die „Beira“ fahren. In Monsanto wartet eine einzigartige Landschaft auf uns – riesige Felsblöcke liegen verstreut in der Landschaft herum, und werden von den einheimischen Häuslebauern gekonnt in die Architektur integriert. Idanha-a-Velha direkt daneben ist einer der authentischsten Orte, der uns je begegnet ist – hier spielt sich das Leben noch auf der Straße ab und die Sehenwürdigkeiten lungern im Vorgarten der Bewohner herum.

Wetterbedingt nehmen wir eine Auszeit vom Camper-Leben und tauschen unseren VW-Bus gegen ein vier Sterne Design-Hotel mit beheiztem Schwimmbad hoch oben in den Bergen der Serra da Estrela. Wir genießen den Blick über die Wolken und die erholsame Stille hier oben auf 1500m, umgeben nur von Nebel und immer wieder auftauchenden Regenbögen. Als sich der Sturm gelegt hat, brechen wir zu mehreren Wanderungen auf, die uns weiter hinein in die Berg-See-Welt bringt. Wunderschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.