Catch the wave

Veröffentlicht in: EURO-Trip-2016 | 2

In der Nähe des Ortes Nazaré, das bekannt für die weltweit höchsten Wellen ist, treffen wir Kathrins Bruder Christian und seine Freundin Karo, und verbringen zusammen ein paar ruhige Tage im kleinen Domizil „Agua de Madeiros„.

Für mich ist die Zeit reif für einen Surfkurs – der letzte liegt schon viele Jahre zurück – man kann also von einem blutigen Anfänger sprechen. Nach drei Stunden Kampf gegen die Gewalten und unzähligen Versuchen „Catch the wave“ bin ich völlig platt – und ganz ehrlich: ich glaube ich bin zu alt für sowas. Aber ein paar der Wellen hab ich erwischt – yeah!

Kleinere Ausflüge nach Nazaré und Obidós mit einer wahnsinnig langen Stadtmauer runden unseren Zwischenstopp ab, und lassen uns Kraft für neue Entdeckungen schöpfen. Die warten schon im Hinterland Portugals auf uns – aber dazu später mehr…

2 Antworten

  1. Fränzi

    Man sieht kaum wo das Meer endet und der Himmel beginnt….toll!
    Auf Surfprobieren bin ich etwas neidisch 😉 aber vermutlich auch schon zu alt.

    Bin auf weitere Berichte gespannt!

  2. Juliane

    Nun will ich endlich auch mal einen Kommentar abgeben zu Euren tollen Reiseberichten und beeindruckenden Bildern. Es macht so Lust auf Urlaub. Wir müssen wohl nächstens Jahr doch nach Portugal, um die von Euch gefundenen Traumstrände kennenzulernen.
    Genießt die letzten Wochen und wir brauchen noch eine kurze Urlaubszielberatung, wenn Ihr wieder im Lande seid.

    Seid lieb gedrückt von den lieben Sieben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.